Für Mitarbeitende aus Hospizarbeit und Palliative Care zur Begleitung von Menschen mit einer intellektuellen Beeinträchtigung.


Anbieter aus ambulanten und stationären Organisationsformen beobachten in den letzten Jahren eine Zunahme von Anfragen bzw. Aufnahmen zur Behandlung und Begleitung von Menschen mit einer geistigen und komplexen Beeinträchtigung. Viele Fragen tun sich auf:

 

Vom Unbekannten zum Bekannte

- Vom Fremden zum Vertrauten

 

  • Sterben Menschen mit einer geistigen und/oder psychischen Beeinträchtigung anders?
  • Was muss ich in der Begleitung berücksichtigen?
  • Wie kann ich erfassen, was sie brauchen?
  • Wie gehe ich mit der Wahrheit um?
  • Wie ist es bei ethischen Fragestellungen?

 

Eingliederungshilfe?

 

  • Was ist das überhaupt?
  • Was erwarten Angehörige und Mitarbeitende von mir?
  • Was können/dürfen Mitarbeitende in den Einrichtungen und was nicht?
  • Wer hat eine Entscheidungsbefugnis?

 

Die Inhalte richten sich nach Ihren Bedarf. Gerne mache ich Ihnen ein Angebot.

Für Sie zusammengefasst:

Hier treffen Sie Gleichgesinnte:

 

Arbeitsgemeinschaft  "Palliative Care bei Menschen mit geistiger Beeinträchtigung"

der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hospizkultur und Palliative Care

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.